1703/363
Perg., 3 Streifen,  ca. 94 x 18, 94 x 15 und 94 x 18 mm
XIII Jh.

Geschenk Ferdinand Bischoff
Tobiassegen.
Einspaltig ? Schriftspiegel: 65 x ? mm

Lit.:
Schönbach, Anton: Ein Bruchstück des Tobiassegens. Denkmäler XLVII, 4. In:  Zeitschrift für deutsches Altertum Bd. 19, S. 495f.  Berlin 1876.  (Mit anschließendem Kommentar von Karl Müllenhoff ) . - Hellgardt, Ernst: Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß. In: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von V. Honemann und N. F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 60 Nr. 87. -  Hellgardt, Ernst: Die deutschen Zaubersprüche und Segen im Kontext ihrer Überlieferung (10. bis 13. Jahrhundert). Eine überlieferungsgeschichtliche Skizze. In: Atti della Accademia Peloritana dei Pericolanti. Classe di Lettere Filosofia e Belle Arti, Vol. LXXVI, Anno Accademico CCLXVI (1995), Messina 1997, S. 5-62, hier S. 12 Nr. 2. -  Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, Bd. 9 (1995), Sp. 948 .
Vorbesitz:  auf dem beiliegenden Kouvert: drei pergamentstreifen. anfang des XIII jhs.  ... archiv des historischen vereines in Klagenfurt von professor Bischoff. 29. N. In.

Siehe auch:  Marburger Repertorium (mr13)

363r.JPG363v.JPG

 

 

        Handschriften der UB-Graz/Manuscripts in the University Library of Graz

Katalog bearbeitet von Hans Zotter